Startseite
  Archiv
  für dich..
  Manchmal gibt es Zeiten
  ^^OMG^^
  °La^Ala§lalaélala?!"&%$£"
  lago maggiore
  *videööös*
  Nicht lesen!!!
  frauen und männer
  der 11. september
  anTHi
  *flenn* storys *haha*
  About us
  PiczZz
  Friends
  KÜSSEN
  Gedichte
  Sprüche
  Die neue Bibel
  Das Bläh Projekt
  Asso Witze
  Seiten
  Die Louisa früher
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/jinxx

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Liebe die weh tut!

Es waren einmal ein Mädchen und ein Junge,die schön längere Zeit zusammen waren und sich wirklich liebten....

Eines Nachmittags dachten sie sich,mal wieder eine Runde mit dem Motorrad zu fahren. Jedoch hatten sie nur einen Helm!!Aber das war ihnen egal.Also fuhren sie los.Sie genossen es den sanften Wind auf ihrer Haut zu spüren,und einfach den Moment zu genießen. Nach einiger Zeit fiel dem Mädchen auf das ,der junge immer schneller fuhr.Sie guckten auf den Tacho und sah das es mittlerweile schon 180Km/h waren.Sie bat den Jungen langsamer zu fahren,weil sie allmählich Angst bekam. Der Junge antwortet schlicht:UMARM MICH UND SAG MIR DAS DU MICH LIEBST!Das Mädchen antwortet ihn mit. ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES MEIN SCHATZ ;NUR FAHR JETZT LANGSAMER,BITTE.... Der Junge sagte darauf nur:OK ABER NIMM ERSTMAL MEIN HELM UND SETZ IHN AUF BITTE ER IST MIR ZU ENG UND DANACH UMARM MICH UN SAG NOCH EINMAL DAS DU MICH LIEBST MEIN ENGEL... Das mädchen setze den Helm auf,umarmte ihn und sagte nocheinmal:ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES MEIN SCHATZ;DU BIST MEIN EIN UND ALLES NICHTS BEDEUTET MIR MEHR AUF DIESER WELT ALS DU!!!

Ein tag später steht in der Zeitung:

Der Unfall: Zwei jugendliche fuhren mit einer Gschwindigkeit von 180km/h auf ein Haus zu! Nur eine der beiden Personen überlebte!

Die Erklärung: Überlebt hatte nur das Mädchen.Dem Jungen wurde beim Fahren bewusst,das die Bremse nicht mehr funktionierte,das Gaspedal hängen geblieben war und sie dadurch nicht mehr langsamer fahren konnten,geschweige denn Bremsen konnte.....DEswegen hatte er ihr den Helm gegeben und gesagt,sie soll ihn umarmen und sagen das sie ihn Liebt....

Urlaub

Das Mädchen freute sich schon riesig auf ihren Sommerurlaubt in Spanien. Dort angekommen hatte sie eine tolle Zeit.Sie lernte soger einen sehr netten und süssen Jungen kennen,mit dem sie auch gleich zusammenkam! Eines Abends lagen die beiden,wie so oft ,am strand und küssten sich leidenschaftlich... Doch es bliebt nciht beim Küssen, der junge wollte mehr... Nach langen hin und her war sie auch einverstanden damit und zog ein Kondom aus ihrer Tasche.Doch der jUnge weigerte sich dies zu benutzen!Trotz allem verbrachte sie eine wunderschöne Liebesnacht am Strand, ohne Verhütung .Am nächsten Tag war es dann soweit und das Mädchen musste ihre Ferienliebe verlassen... Sie küssten sich noch innig und verabschiedeten sich... Kurz bevor sie abfuhren flüsterte der junge dem Mädchen noch etwas ins Ohr wie verliebt er sei und wie schön die liebesnacht war.Dann gab er ihr ein kleines päkchen ,auf dem Stand:Erst im flugzeug öffnen. Sie fiel ihn in die Arme und wollte nicht mehr loslassen,doch wie es das Schicksal so wollte musste sie mir ihren Eltern gemeinsam-und ohne ihren lover-zum flughafen.Sie war mächtig gespannt was nun in dem päkchen war und konnte den Abflug garnicht mehr erwarten.Sie malte sich die wundershcönsten dinge aus,es war bestimmt etwas richtig romantisches.....Und als es dann endlich soweit war riss sie das Geschenkpapier schnell ab um das päkchen zu öffnen.Doch es war überhaupt nicht das was sie erwartete!

Sie wussre nicht mehr was sie machen sollte!myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Da drinn lag eine tote Ratte und ein kleiner Zettel auf dem stand:WILLKOMMEN IM AIDS -CLUB SCHLAMPE!!

Chatten

Sie saß am pc wie jeden Abend.Sie aß kaum noch,sie war immer in Gedanken bei ihrem Chatliebe! Also auch an diesem Abend.Sie öffnete ihren Posteingang.Tatsächlich! Sie freute sich unglaublich und öffnete die Mail:

Na du! Ich hätte es nie so weit kommen lassen dürfen aber ich liebe dich nicht,Ich hasse dich! Du bist einfach nur langweilig und absulut nicht mein Typ! Ich liebe jemand anderen.Ich wollte dich doch nur verarschen! Hast du das nicht gemerkt? Es tut mir leid!

 myspace layouts, myspace codes, glitter graphicsSie konnte es nicht fassen! Warum nur?Jedes Wort stach wie ein messer in ihr Herz.Es tat so weh! Warum nur? Sie libet ihn doch! Warum konnte kein andere auf ihn reinfallen? Warum kein andere naive Chatterin?? Ihre Augen brannten.Sie weinte.Ihre Tränen stachen wie Dornen in ihre Wangen.Sie wollte nicht mehr leben!Nicht ohne ihn!Sie erinnerte sich daran das ihre mutter schlaftabletten hatte.Se müssten im Bad sein.Wie in tracne lief sie zum badezimmerschrank und nahm die Dose herraus.Sie lief zurück zum Pc.Sie sah auf den BIldschirm.Sie würde warten bis er schreibt.Sie nahm die Tabletten in den Mund.Es war ekelig.Sie schmeckten bitter.Aber ihr war es egal.Die tabletten waren im Magen es war fast vorbei.Sie saß da un starrte auf den Bildschirm.Dieser verschwamm schon bald vor ihren Augen.Ihr kopf sank auf die tastatur.Ihr atem wurde schwächer ihr Herz schlug langsamer .Sie hörte auf zu atmen-für immer! Man fand sie erst am nächsten tag! Sie war tot! Eine mail war angekommen.Jemand hatte sie geöffnet.Dort stand: Na du! Ich weiß zwar nicht was mein bruder für ein scheiß geschrieben hat,aber ich würd dir niemals was böses schreiben oder dich verletzen.Ich liebe dich doch!!

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Der Retter

Eines Tages, ich war gerade das erste Jahr auf der High School, sah icheinen Jungen aus meiner Klasse nach Hause gehen. Sein Name war Kyle.Er sah so aus, als würde er alle seine Bücher mit sich tragen. Ich dachtemir: "Warum bringt wohl jemand seine ganzen Bücher an einem Freitag nachHause? Das muss ja ein richtiger Dummkopf sein."Mein Wochenende hatte ich schon verplant (Partys und ein Fußballspiel mitmeinen Freunden morgen Mittag), also zuckte ich mit den Schultern unddachte nicht mehr daran. Als ich weiter ging, sah ich eine Gruppe Kinder, die inseine Richtung liefen. Sie rempelten ihn an, schlugen ihm seine Bücher ausden Armen und schubsten ihn, so dass er in den Schmutz fiel.Seine Brille flog durch die Luft, und ich beobachtete, wie sie etwas dreiMeter neben ihm im Gras landete. Er schaute auf und ich sah dieseschreckliche Traurigkeit in seinen Augen. Mein Herz wurde weich. Ich gingzu ihm rüber, er kroch am Boden umher und suchte seine Brille.Er hatte Tränen in den Augen. Als ich ihm seine Brille gab, sagt ich:Diese Typen sind Blödmänner." Er schaute zu mir auf und sagte: "Danke"Ein großes Lächeln zierte sein Gesicht. Es war eines jener Lächeln, diewirklich Dankbarkeit zeigten. Ich half ihm, seine Bücher aufzuheben undfragte ihn, wo er wohnt. Es stellte sich heraus, dass er in meiner Nähewohnt, also fragte ich ihn, warum ich ihn vorher noch nie gesehen habe.Er erzählte mir, dass er zuvor auf eine Privatschule ging. Ich hätte michnie mit einem Privat-Schul-Kind abgegeben.Den ganzen Nachhauseweg unterhielten wir uns; und ich trug seine Bücher. Erwar eigentlich ein richtig cooler Typ. Ich fragte ihn, ob er Lust hättemit mir und meinen Freunden am Samstag Fußball zu spielen. Er sagte zu.Wir verbrachten das ganze Wochenende zusammen, und je mehr ich Kyle kennenlernte, desto mehr mochte ich ihn. Und meine Freunde dachten ebenso über ihn. Es begann der Montagmorgen, und auch Kyle mit dem riesigen Bücherstapel war wieder da. Ich stoppte ihn und sagte: "Oh man, mit diesen ganzen Büchernwirst Du eines Tages mal richtige Muskeln bekommen." Er lachte und gab mireinen Teil der Bücher. Während der nächsten vier Jahre wurden Kyle und ichrichtig gute Freunde.Als wir älter wurden,dachten wir übers College nach. Kyle entschied sichfür Georgetown und ich mich für Duke. Ich wusste, dass wir immer Freunde sein werden, und diese Kilometer zwischen uns niemals ein Problem darstellen würden. Er wollte Arzt werden und ich hatte vor, eine Fußball-Karriere zu machen.Kyle war Abschiedsredner unserer Klasse. Ich neckte ihn die ganze Zeit,indem ich sagte, er sei ein Dummkopf. Er musste eine Rede für den Schulabschluss vorbereiten. Ich war froh, dass ich nicht derjenige war, der sprechen musste. Abschlusstag, ich sah Kyle, er sah großartig aus. Er war einer von denen, die während der High School zu sich selbst finden und ihren eigenen Stil entwickeln. Er hatte mehr Verabredungen als ich und alle Mädchen mochten ihn. Manchmal war ich richtig neidisch auf ihn. Heute war einer dieser Tage. Ich konnte sehen, dass er wegen seiner Rede sehr nervös war. Ich gab ihm einen Klaps auf den Hintern und sagte: "Hey, großer Junge, Du wirst großartig sein!" Er sah mich mit einem jener Blicke (die wirklich dankbaren) an und lächelte. "Danke", sagte er. Als er seine Rede begann, räusperte er sich kurz, und fing an. "Der Abschluss ist eine Zeit, um denen zu danken, die halfen, diese schweren Jahre zu überstehen. Deinen Eltern, Deinen Lehrern, Deinen Geschwistern, vielleicht einem Trainer? Aber am meisten Deinen Freunden. Ich sage euch,> das beste Geschenk, das ihr jemanden geben könnt, ist eure Freundschaft. Lasst mich euch eine Geschichte erzählen." Ich schaute meinen Freund etwas ungläubig an, als er von dem Tag erzählte, an dem wir uns das erste Mal trafen. Er hatte geplant, sich an diesem Wochenende umzubringen. Er erzählte weiter, dass er seinen Schrank in der Schule ausgeräumt hat, so dass es seine Mutter es später nicht tun müsste,  und trug sein Zeug nach Hause. Er schaute mich an und lächelte. "Gott sei Dank, ich wurde gerettet. Mein Freund hat mich von dieser unsäglichen Sache bewahrt." Ich konnte spüren, wie die Masse den Atem anhielt, als dieser gut aussehende, beliebte Junge uns von seine schwächsten Moment in seinem Leben erzählte. Ich bemerkte wie seine Mutter und sein Vater lächelnd zu mir herüber sahen, genau dasselbe dankbare Lächeln. Niemals zuvor spürte ich solch tiefe Verbundenheit. Unterschätze niemals die Macht Deines Handelns. Durch eine kleine Geste kannst Du das Leben einer Person ändern, zum Guten oder zum Bösen. Die Schöpfung setzt uns alle ins Leben des anderen, um uns gegenseitig zu beeinflussen, auf jede Art und Weise.

Sieh das Gute in anderen.myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Warum Papi??

myspace layouts, myspace codes, glitter graphicsVerängstigt, voller scham und angst sitz ich in der Ecke, mache mich ganz klein, mich darf doch keiner sehen.Drücke die Hand von meinem Zwillingsbruder ganz doll, zu doll, es tut ihm sicher weh. Doch er sagt nichts, lässt mich nicht los, lässt mich nicht allein. Er will mich beschützen, doch kann er es nicht, ist doch noch viel zu klein, grad erst vier und doch schon so ernst, so schweigsam, so traurig.Er kann nix machen, genauso wenig wie ich. Ich muss weinen, er sieht mich an----"nicht weinen"----sagt er und doch laufen ihm selbst die Tränen über Gesicht.Kann nix machen, hilflos, machtlos, zu klein! Die Tür geht auf, er ist da, Papi ist zu Hause. Hab angst! Drücke die Hand fester zu, darf das nicht zu doll, es tut ihmdoch weh, lasse etwas locker.Bitte nicht, bitte, bitte nicht, geht es mir immer wieder durch den Kopf. Doch es ist sinnlos, es wird passieren, wieder passieren, wie jeden Tag.Er ist da. Gleich kommt er! BITTE NICHT! Doch er kommt. "Hier seid ihr ja" ---er lächelt---ich habe angst! "Komm mein Engelchen, komm zu Papi" Hab solche angst. Er hebt mich hoch, hebt mich einfach hoch, ich will das doch nicht. Lasse meinen Bruder nicht los, seine Hand umklammert meine ganz fest.Nicht loslassen! Doch Papi ist stärker, er zerschlägt unsere Hände, ich will sie wieder greifen,lass mich nicht allein, bitte! Ich weine, schreie, will nicht! Er weint auch, er guckt mir nach, uns nach, Papa und mir. Er zittert, er weint, er schreit meinen Namen. Schreit Papa an.Was sagt er?Ich verstehe es nicht, höre seine Worte nicht, er bewegt doch seine Lippen, warum höre ich seine Worte nicht? Was sagt er, will wissen was er sagt. Sehe ihn nicht mehr, die Türe geht zu, hinter mir, hinter uns, bin ja auf Papas Arm. Wir gehen ins Schlafzimmer, will nicht. BITTE!  Hab angst, er lächelt. Freut sich, es macht ihm Spass. "Nicht weinen Engel" sagt er "Bin doch jetzt bei dir, bin doch lieb zu dir, sei du auch lieb zu mir!" Kann nichts machen, kann mich nicht wehren, er streichelt mich, will das nicht nicht an diesen stellen, warum streichelt er mich da?"Nein" flüstere ich immer wieder.Kann nix machen, bin doch noch so klein, zu klein.Muss lieb sein, sein Engel sein, hab ihn doch lieb, ist doch mein Papi! Er küsst mich, überall, will das nicht, nicht an diesen stellen! Weine, sie tun weh, diese Tränen, sie brennen wie Feuer. "Warum da?" "Warum an diesen stellen?" "Muss ihn auch küssen, warum?" "Will das nicht!" "Muss ihn küssen überall!" "Komm sei mein Engelchen, sei lieb zu Papi" Will lieb sein, will sein Engel sein, hab ihn doch lieb, er hat mich doch auch lieb, oder?! Ja, ist doch mein Papi! Jetzt legt er sich auf mich, er ist schwer, so schwer. Er wiegtsoviel, kriege keine Luft. Gleich passiert es wieder, gleich tut es weh, nein, will das nicht. Es tut so weh.Es macht ihm spass, er mag es, es gefällt ihm. Er küsst mich, immer wieder.Auf und ab, wie bei "Hoppe-HoppeReiter" Ich mochte dieses Spiel, früher als er das noch nicht machte, ja da mochte ich es, jetzt nicht mehr, jetzt hasse ich dieses Spiel, mag es nicht mehr spielen, auch nicht mehr im Kindergarten. Er macht so komische Geräusche, es tut so weh. Es wird immer doller, immer schneller. Bald ist es vorbei. Wo ist Danny? Will zu meinem Bruder!"DANNY" schreie ich in Gedanken, er hört es, ich weiß es genau, kann seine Gedanken lesen. Was ist nur los?Sehe mich, nein uns, Papi und mich, von oben.Es sieht komisch aus, es passt nicht zusammen.Er ist viel zu groß, ich bin viel zu klein, es passt nicht zusammen.Er macht komische Bewegungen, seine Augen, er sieht glücklich aus.Will tot sein, wie Putzi, unser Wellensittich, der schläft jetzt auch, für immer. Will auch schlafen, für immer, nie wieder aufwachen, tot sein.Aber er ist glücklich, er ist froh, Papa macht es spass, muss lieb sein.Und dann, dann stöhnt er ganz laut. Es ist vorbei, es tut so weh! Er gibt mir noch einen Kuss!

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

 

Ich ging zu einer Party, MAMI, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol. Ich fühlte mich stolz, MAMI, genauso, wie du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, MAMI, auch wenn sich die anderen mokierten. Ich weiß, dass es richtig war. Als ich in mein Auto stieg, MAMI, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde! Ich fuhr langsam an, MAMI, und bog die Straße ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht. Als ich auf dem Bürgersteig lag, MAMI, hörte ich den Polizisten sagen, der Andere sei betrunken.  Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss. Ich liege hier im Sterben, MAMI, ach bitte, komm doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon. Ringsherum ist alles voll Blut, MAMI, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, MAMI, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt. Ich wollte Dir nur sagen, MAMI, ich schwöre es, ich habe wirklich nicht getrunken. Es waren die Anderen, MAMI, die haben einfach nicht nachgedacht. Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich. Der einzige Unterschied ist nur:

"Er hat getrunken, und ich werde sterben."

Warum trinken die Menschen, MAMI? Es kann das ganze Leben ruinieren!Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.Der Mann, der mich angefahren hat, MAMI, läuft herum, ich liege im Sterben.Er guckt nur dumm.Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, MAMI.Und Papi soll tapfer sein.Und wenn ich dann im Himmel bin, MAMI, schreibt "Papis Mädchen" auf meinen Grabstein.Jemand hätte ihm sagen sollen, MAMI, nicht trinken und dann fahren.Wenn man ihm das gesagt hätte, MAMI, würde ich noch leben. Mein Atem wird kürzer, MAMI, ich habe große Angst. Bitte, weine nicht um mich, MAMI. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte. Ich habe nur noch eine letzte Frage, MAMI, bevor ich von hier fortgehe:

"Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?"

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

 

 

"Hundebabys zu verkaufen."

Dieser Satz lockte Kinder an. Bald erschien ein kleiner Junge und fragte, "Für wie viel verkaufen sie die Babys?" Der Besitzer meinte "zwischen 30 u. 50 Dollar". Der kleine Junge griff in seine Hosentasche und zog etwas Wechselgeld heraus. "Ich habe 2,37 Dollar, kann ich mir sie anschauen?" Der Besitzer grinste und pfiff. Aus der Hundehütte kam seine Hündin namens Lady, sie rannte den Gang seines Geschäfts hinunter, gefolgt von fünf kleinen Hundebabys. Eins davon war einzeln, ersichtlich weit hinter den Anderen. Sofort sah der Junge den humpelnden Kleinen. Er fragte, "was fehlt diesem kleinen Hund?" Der Mann erklärte, dass als der Kleine geboren wurde, der Tierarzt meinte, er habe ein kaputtes Gelenk und wird für den Rest seines Lebens humpeln. Der kleine Junge, richtig aufgeregt, meinte, "den kleinen Hund möchte ich kaufen!" Der Mann antwortete, "nein, den kleinen Hund möchtest du nicht kaufen. Wenn Du ihn wirklich möchtest, dann schenke ich ihn Dir." Der kleine Junge war ganz durcheinander. Er sah direkt in die Augen des Mannes und sagte: "Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Er ist ganz genauso viel wert wie die anderen Hunde und ich will für ihn den vollen Preis zahlen. Ich gebe ihnen jetzt die 2,37 Dollar und 50 Cents jeden Monat, bis ich ihn bezahlt habe. Der Mann entgegnete, "du musst diesen Hund wirklich nicht bezahlen, mein Sohn. Er wird niemals rennen, hüpfen und spielen können wie die anderen kleinen Hunde. Der kleine Junge langte nach unten und krempelte sein Hosenbein hinauf, und zum Vorschein kam sein schlimm verkrümmtes, verkrüppeltes linkes Bein, geschient mit einer dicken Metallstange. Er sah zu dem Mann hinauf und sagte, "Na ja, ich kann auch nicht so gut rennen und der kleine Hund braucht jemanden, der Verständnis für ihn hat. myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Der Mann biss sich auf seine Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er lächelte und sagte, "Mein Sohn, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser kleinen Hundebabys einen Besitzer wie dich haben wird."

Im Leben kommt es nicht darauf an wer du bist; sondern dass jemand dich dafür schätzt, was du bist, dich akzeptiert und liebt!!!

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Ja volim te" heißt "Ich liebe dich" auf Bosnisch

"Obicham te" heißt "Ich liebe dich" auf Bulgarisch

"Wo ai ni" heißt "Ich liebe dich" auf Chinesisch

"Jeg elsker dig" heißt "Ich liebe dich" auf Dänisch

"I love you" heißt "Ich liebe dich" auf Englisch

"Je taime" heißt "Ich liebe dich" auf Französisch

"Sayapo" heißt "Ich liebe dich" auf Griechisch

"Eg elska thig" heißt "Ich liebe dich" auf Isländisch

"Ti amo" heißt "Ich liebe dich" auf Italienisch

"Kocham cie" heißt "Ich liebe dich" auf Polnisch

"Te amo" heißt "Ich liebe dich" auf Portugiesisch

"Ya lyublyu tebya" heißt "Ich liebe dich" auf Russisch

"Jag älskar dig" heißt "Ich liebe dich" auf Schwedisch

"Lubim ta" heißt "Ich liebe dich" auf Slowakisch

"Te quiero" heißt "Ich liebe dich" auf Spanisch

"Miluji te" heißt "Ich liebe dich" auf Tschechisch

"Szeretlek" heißt "Ich liebe dich" auf Ungarisch

 myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

 

Meine Freundin und ich planen, zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt:

Ihre jüngere Schwester.

Sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer, wenn sie in meiner Nähe ist gestattet sie mir Einblick in ihre Unterwäsche und in ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir.

Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie alleine zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor

der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren, danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein.

Ich war total schockiert. Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hochgehen. Wenn ich es ebenso wie sie wolle, solle ich ihr einfach ins

Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer.

Ich sagte kein Wort, verliess das Haus und ging zu meinem Auto. Draussen tauchte auf einmal mein zukünftiger Schwiegervater auf,

umarmte mich und sagte in Tränen: "Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast. Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Willkommen in der Familie".

Die Moral dieser Geschichte?

Bewahre deine Kondome immer im Auto auf...

myspace layouts, myspace codes, glitter graphicshehe

 

DAS ERSTE MAL

Ich legte meinen Kopf zurück

Ich wusste,was er wollte.

Doch ich wollte nicht, dass er es tut.

Ich liesse es aber geschehen, es war das erste Mal.

Seine Hände bewegten sich auf die Stelle zu,

mir wurde heiß und kalt.

Ich bin ganz vorsichtig!,sagte er leise.

Dann fragte er,ob es nicht noch weiter aufginge,

denn er käme nicht weiter rein.

Es fing an weh zu tun,

doch ich wollte mich wie eine Frau benehmen.

Nervös tat ich,was er wollte.

Plötzlich stöhnte ich und er meinte,

es wäre jetzt an der Zeit ihn rauszuziehen.

Es blutete ein wenig,

doch dann bekam ich ein herrliches Gefühl.

Es war mein erstes Mal

..........

Beim Zahnarzt !!!!!

Was dachtest du denn ??

Ne ne ne

du perverse Sau

hahaha

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

 Spiegelbilder

Eines Tages besuchte in Indien ein Hund den Tempel der tausend Spiegel. Er ging die Stufen des Tempels empor, er geht durch die Drehtür und betritt den Tempel der tausend Spiegel. Dort sieht er tausend Spiegel, bekommt Angst, knurrt, zieht den Schwanz ein und tausend Hunde knurren zurück und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein, die Welt ist voller böser Hunde und er hat den Tempel nie wieder betreten.
Vierzehn Tage Tage später kommt ein anderer Hund zum Tempel der tausend Spiegel. Auch er geht die Stufen des Tempels empor, er geht durch die Drehtür, er betritt den Tempel der tausend Spiegel, sieht tausend Hunde,
freut sich, und wedelt mit dem Schwanz und tausend Hunde freuen sich und wedeln zurück, und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein, die Welt ist voller freundlicher Hunde.
Die schwarze Tür
Ein Minister hatte seinem König lange Jahre treu gedient. Eines Tages aber wurde er wegen Hochverrats angezeigt und überführt, ihn erwartete die Todesstrafe.

Der König gewährte ihm wegen seiner langjährigen Dienste die Gnade, seine Todesart zu wählen. Er führte ihn in einen Saal, wo die Hinrichtungswaffen lagen.

Dort zeigte er ihm auch eine schwarze Tür. Der Minister wählte eine der Todesarten.

Die Königin fragte danach, was denn hinter der schwarzen Tür gewesen sei. Der König antwortete: Das große weite Land der Freiheit. Aber die Menschen haben Angst vor dem Unbekannten, darum öffnen nur ganz wenige die schwarze Tür.

 

Radarkontrolle

Heute habe ich auf der Bundesstrasse richtig Gas gegeben (ich bin eigentlich nur 10 km/h zu schnell gefahren). Als ich unter einer Brücke fuhr hatte ich das Unglück, von einem Bullen mit einer Radar-Pistole erwischt zu werden.
Er hat mich herüber gewunken und mit dem klassischen, selbstgefälligen Grinsen, das wir alle so sehr zu schätzen wissen, fragte er mich: "Wohin so schnell, junge Frau?"
Ich antwortete: "Zur Arbeit. Ich bin spät dran!"
"So, so" sagte er "und was arbeiten Sie?"
"Ich bin Afterstreckerin!"
"Af..Afterstreckerin?" stotterte er. " Und was genau macht eine Afterstreckerin?"
"Also", fing ich an,"zunächst führe ich einen Finger ein, dann langsam einen zweiten, einen dritten, vierten, dann die ganze Hand. Ich arbeite dann von Seite zu Seite bis ich beide Hände rein kriege und dann allmählich strecke ich bis er ungefähr zwei Meter breit ist."
"Und was zum Teufel macht man mit einem ca. zwei Meter grossen Arschloch, bitteschön?"
Darauf antworte ich sehr höflich: "Man gibt ihm eine Radarpistole und stellt ihn unter eine Brücke!"

Bussgeld: 95,- Euro
Amtsgericht: 45,- Euro
Das Gesicht des Bullen: UNBEZAHLBAR

ließ dir folgenden Text durch - was eine Studie herausgefunden hat....

luat enier sidtue an eienr elgnhcsien uvrsnäiett,ist es eagl in wcheler rhnfgeeloie die bstuchbaen in eniem wrot snid. das eniizg whictgie ist, dsas der etrse und der lztete bstuchbae am rtigeichn paltz snid. der rset knan tatol deiuranchnedr sien und man knan es ienrmomch onhe porbelm lseen. das legit daarn, dsas wir nhcit jeednn bstuchbaen aeilln lseen, srednon das wrot als gzanes.

Der Hacker

Wer tastet sich nachts die Finger klamm?
Es ist der Programmierer mit seinem Programm!
Er tastet und tastet. Er tastet schnell,
im Osten wird der Himmel schon hell.
Sein Haar ist ergraut, seine Hände zittern,
vom unablässigen Kernspeicherfüttern.
Da - aus dem Kernspeicher ertönt ein Geflüster
"Wer poltert in meinem Basisregister?"
Nur ruhig, nur ruhig, ihr lieben Bits,
es ist doch nur ein kleiner Witz.
Mein Meister, mein Meister, sieh mal dort!
Da vorne schleicht sich ein Vorzeichen fort!
Bleib ruhig, bleib ruhig, mein liebes Kind,
ich hole es wieder. Ganz bestimmt.
Mein Meister, mein Meister, hörst du das Grollen?
Die wilden Bits durch den Kernspeicher tollen!
Nur ruhig, nur ruhig, das haben wir gleich,
die sperren wir in den Pufferbereich.
Er tastet und tastet wie besessen,
Scheiße - jetzt hat er das Saven vergessen,
der Programmierer schreit in höchster Qual,
da zuckt durch das Fenster ein Sonnenstrahl.
Der Bildschirm schimmert im Morgenrot,
Das Programm gestorben, der Programmierer TOT!

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung